3.04.2005

Die Homepages der germanistischen Institute Finnlands im Internet

Hier werden die Surf-Erfahrungen veröffentlicht.
Jeder soll sich beteiligen (vgl. Hausaufgabe).
Hartmut

15 Comments:

At 3:05 nachm., Blogger Student said...

Ich versuch´s nochmals mit dem Link:
TabellenGruss, Martin

 
At 7:13 vorm., Blogger Student said...

Die Homepages der germanistischen Institute sind klar und gut gegliedert, vielleicht der Font des Textes könnte etwas grösser sein.

- Maili

 
At 11:08 nachm., Blogger Student said...

Universität Joensuu: Die Webseite war sehr einfach und reduziert. Es gab wenig Links: dort waren nur das Vorlesungsverzeichnis und der Stundenplan, und Linke zum Magisterarbeiten und Disser-tationen. Nur ein Paar Bilder von den Lehrern war da, keine andere Bildern. Das Institut war nicht voll vorgestellt worden. Offensichtlich ist das Institut sehr klein. Wenn ich etwas Positives sagen muss, die grüne Farbe war schön und die Seite war deutlich.

Universität Jyväskylä: Die Seite sieht viel besser aus als die Seite der Universität Joensuu. Die Farben und den Aufbau der Seite finde ich schön. Die Seite ist sehr informativ und es gab viele Links da: z.B. zur Forschung, Goethe Institut, Daad, Finnisch-Institut in Deutschland und zum Stu-diengänge. Dort gibt sogar ein kleines Wörterbuch über das Universitätsleben. Das Bild von der Universität ist auch schön. Und wenn man will, kann man Feedback über die Webseite geben.

Universität Oulu: Diese Webseite finde ich sogar schlechter und hässlicher als die Seite der Uni-versität Joensuu. Zuerst dachte ich, dass es hier keine Links gibt. Dann habe ich bemerkt, dass Links mit blauem Ball bemerkt sind, nicht mit der Unterstreichung wie üblich. Es gibt also viele Links hier, z.B. zum Stundenplan, Personal und zur Magisterarbeiten. Die Webseite und Farben in der Seite sehen aber sehr langweilig und zu sachlich aus. Es gibt keine Bilder da, und man kann die Seite nicht auf Deutsch lesen.

Universität Tampere: Diese Webseite finde ich ganz toll. Hier gibt es nur wenig Links, aber alles ist klar dargestellt geworden. Die Kontaktadresse findet man schnell. Es gibt ein schönes Bild hier, und diese weiß-blau Farben mag ich. Es ist leicht zu bemerken, dass hier Tabellen mit dem Aufbau der Webseite benutzt geworden sind.

Universität Turku: Die Webseite ist ganz einfach aufgebaut, aber schön. Hier hat man auch Tabel-len benutzt. Es ist komisch, dass wenn man die Sprache auf Deutsch wechselt, ist das Ausmaß der drei Teile ein bisschen anders als auf Finnisch. Hier gibt es ganz viele Links, z.B. zum Stundenplan, Aktuelles und zur Abschlussarbeiten. Im Bild kann man Esel, Katz und Hund sehen, wie im Mär-chen „Die Stadtmusikanten in Bremen”. Eine schöne Idee.

Universität Vaasa: Wenn man weiß-blau nicht mag, mag man diese Seite, weil hier rote, gelbe und schwarze Farben benutzt geworden ist, wie in der deutsche Flagge. Hier ist vier Sprache zu wählen. Das ist gut, besonders wenn man es mit der Universität Oulu vergleicht. Hier gibt es auch viele Links, die in drei Teile kategorisiert geworden sind: Links zum Institut, zum Studium und zur For-schung. Das Institut hat sich gut dargestellt.

Universität Åbo: Hier gibt es sehr viele Links: z.B. zum Aktuelles, zum Vorlesungsverzeichnis, zum Studium und Leben in Deutschland und zur Universitäten in Deutschland. Man kann alles leicht finden, wenn man Deutsch oder Schwedisch kann: die Kontaktadresse, Information über die Studien usw. Auf Finnisch ist diese Seite nicht verfügbar. Die Farben sind aber hässlich. Pink und hell grün passen nicht zusammen, finde ich. Das Feedback kann man aber nicht geben.

Universität Helsinki: Das ist unbedingt die Beste Seite aus allen Webseiten. Hier gibt es die Beste Links, die Beste Farben und die Beste…alles. Hier gibt es sogar eine Animation. Absolut super!

-Maarit-

 
At 11:30 vorm., Blogger Student said...

Die Schätzung von Startseiten.

Helsinki: Schnelle Linke, gute Farben,Multimedia, und nicht zu lang, wie alle andere. Alles ist gut.

Joensuu: Es wäre vielleicht eine gute Idee etwas allgemeines aus dem Institut oder von den Studien auf der Startseite zuerst zu darstellen.

Jyväskylä: Die Linke konnten am Links in dem Seitenrahmen sein, und die erste Seite konnte ein wenig kürzer sein. Eine gute Startseite.

Turku: Man konnte mehr Farben ausnutzen.

Tampere: Die Linke nehmen viel Platz und die erste Seite ist zu lang geworden, aber der Schöpfer der Seite hat Stilgefühl gehabt.

Vaasa: Gut und nuancenreich. Alles wichtiges ist auf der Startseite. Sie ist nur zu lang geworden.

Oulu: Die erste Seite ist gut. Andere Seite sind zu lang geworden. Man konnte mehr Farben ausnutzen.Kalevi

 
At 1:28 nachm., Blogger Student said...

Die Homepages der germanistischen Institute sind teilweise sehr schön. Die Webseite von Helsinki ist sehr informativ und hat viele Links. Auch die Webseite von Jyväskylä ist gut gegliedert und informativ. Zu den Webseiten, die nicht so informativ oder schön sind, gehört zum Beispiel die von Joensuu.

-Martina

 
At 6:11 nachm., Blogger Student said...

OULU: Die Webseite ist sehr schmucklos und simpel, sogar ungastlich.

JOENSUU: Optisch ein wenig angenehmere Homepage als die von Oulu, aber informativ viel knapper. Die Bilder der Mitarbeiter bringen Lebhaftigkeit in die Homepage.:)

JYVÄSKYLÄ: Der weiße Hintergrund bringt Unordnung in die Seite, das Bild vom Institutsgebäube verschmiltzt in den Hintergrund.
Information ist genug vorhanden, alle "gelinkten" Seiten sind mit dem selben Schema produziert.

TAMPERE: Eine ganz nette Homepage. Die Links sind ein gutes extra.

VAASA: Diese Homepage kann mann sogar auf 4 Sprachen lesen.. und sie ist sonst auch sinnvoll aufgebaut. Die Page ist angenehm zu surfen.

HELSINKI: Schnelle Links, gute Farben,Multimedia..

TURKU: Einfach gebaute Seite, die blau-weiße Einrichtung mit den Bremer Stadtmusikanten..Na-ja,(not my cup of tea). too tired, have to quit!

-Matias

 
At 6:31 nachm., Blogger Student said...

Die Homepages fand ich persönlich nicht gerade atemberaubend. sehr einfach gegliedert, aber das macht die seite meines erachtens nicht übersichtlich.teileise sehr verwirrend, weil auch die aktuallität nich unbedingt auf dem neusten stand ist. eine ausnahme macht die Fakultät in Helsinki, da diese sehr übersichtlich ist und ständig aktualisiert wird.und mit ständig meine ich, wenigstens einmal pro halbjahr.Bei allen Seiten funktionieren wenigstens die Links und der andere Krimskrams mit den Studentenvereinigungen usw...Der absolute Reinfall war die Site von der Fakultät in Oulu. Einfach trostlos, trist und informationskarg.

- Lauri

 
At 9:19 nachm., Blogger Student said...

Universität Helsinki: Die Webseite ist sehr klar und funktioniert gut. Hier gibt es gute und nützliche Links. Die Farben und Photos sind schön. Alles in Ordnung.

Universität Joensuu: Die Seite war ganz einfach und die Links funktionierten langsam mit Acrobat reader. Die Links für andere Institute waren jedoch gut.

Universität Jyväskylä: Die Webseite ist meiner Meinung nach schön. Die ist informativ und klar. Hier gibt es gute Farben und Links.

Universität Tampere: Die Seite war auch sehr schön. Die Farben waren gut benutzt. Gute und Klar Links. Ganz toll.

Universität Oulu: Die Webseite war sehr einfach und langweilig. Ganz nützliche Links jedoch.

Universität Turku: Die Seite ist klar aber man könnte mehr Farben ausnutzen. Gute Links.

Universität Vaasa: Die Webseite war wunderschön. Es ist gut, dass man die Seite in viele Sprache lesen kann. Viele nützliche Links.

Universität Åbo: Die Seite ist sehr informativ und klar. Die Farben sind nicht so gut gewählt aber anders ganz gut.

- Johanna

 
At 7:58 vorm., Blogger Student said...

Helsinki
Nichts zu beklagen. Voll funktionierende und informative Webseiten mit neutralem Design. Die neue Hilfe-Seite auf Finnisch ist eine gute Idee.
Meine Wertung: 9½/10

Joensuu
Ein grünes Erlebnis, das man leicht vergisst. Zu wenig Informationen.
Wertung: 3/10

Jyväskylä
Ach, schön das man an dem Institut willkommen ist (s. die Begrüßung). Für meinen Geschmack ziemlich passable aber etwas wirr zu navigierende Webseiten.
Wertung: 7/10

Oulu
Nichts zu ergänzen. Die Bullet-Homepage ist hässlich.
Wertung: 4/10

Tampere
Institut für Sprach- und Translationswissenschaften:
Auch ich finde diese Seite gut gemacht.
Wertung: 7/10

Turku
Ein blaues, nebliges und befriedigendes Erlebnis.
Wertung: 6/10
Die Studienrichtung Übersetzen und Dolmetschen hat ihre eigene Seiten, die nützliche Links haben (auf Finnisch).

Vaasa
Die Homepage enthält die wesentlichen Informationen - im klaren und sonnigen Stil.
Wertung: 8/10

-Tapio V

 
At 10:31 vorm., Blogger Student said...

Die Homepages der Germanischen Institutionen in Finnland




Universität Oulu
+
ganz viel Information

-
Das Homepage ist für drei verschiedene Institutionen, unfarbig, undeutlich, gar nicht intressant


Universität Joensuu +
ganz viel Information

-

ganz intressant, nichts besonders, deutlich


Universität Jyväskylä +
viel Information, gute Links

-

unfarbig, unintressant

Unversität Tampere
+
ganz deutlich, viel Information

-
nicht besonders intressent, unfarbig

Universität Turku +
deutlich, viel Information, intressant, sehr gute Links

-
unfarbig

Universität Vaasa +
Gut, sehr viel Information, deutlich,

-

nichts besonders


Universität Åbo Akademie +
Farbig, informationsreich

-

ganz undeutlich

Universität Helsinki +
Sehr viel Information, gute Links, die neue Hilfe Seite sehr gut, deutlich
-

ganz unfarbig




-Laura-

 
At 10:28 vorm., Blogger Student said...

Wo bleiben die restlichen Einschätzungen?
Hartmut

 
At 10:21 vorm., Blogger Student said...

Tampere:
- Teilweise unübersictlich
-Layout
+ Mitarbeiterseite gut gegliedert
+ Extras -> Nützliche Links

Oulu: Nur eine Seite mit einem Link zu einem pdf-file gefunden (?)

Joensuu: + Schön schlicht gehalten
(Man braucht doch wirklich keine Animationen oder Audiospuren auf der
Homepage einer Universität)
- Wieder diese pdf-files
-Wirklich informativ waren die Seite nicht...

Turku: Schaut gut aus... schön schlicht jedoch sehr informativ. Gut fand ich
dass man zum Beispiel Abschlussarbeiten in chronologischer und in
alphabetischer Reihenfolge ansehen konnte. Nur der Stundenplan sah ein
bisschen unübersichtlich aus...


Jyväskylä: Hat mir von der Optik her bis jetzt am besten gefallen. Nicht
zuviel Information auf eine Seite gepackt sondern schön aufgeteilt...
(+ Studentenvokabular)

Vaasa: Sehr viel Information (auch auf Deutsch) nicht nur über die Fakultät
sondern auch über die Geschichte der Universität.


-jussi

 
At 6:18 nachm., Blogger Student said...

Die Homepages der germanistischen Institute Finnlands im Internet by Antti Nyman


1. Universität Joensuu:

1. Inhaltsangebot und Ästhetik

Die Webseite ist sehr anspruchslos, trotzdem ist die Seite deutlich. In der Mitte gibt es die Bilder von den Lehrkräften und auf der Linken Spalte die Links: Mitarbeite, Opinto-opas(Vorlesungsverzeichnis), Opetusohjelma(Stundenplan), Recent Dissertations, Magisterarbeiten, Sokrates-Austauschprogramme. Dazu gibt es oben Links zu den anderen Sprachabteilungen: English, French, German, Linguistics, Russian, Swedish.

2. Funktionalität Leichtigkeit der Navigation und Aktualität

Es gibt so wenige Links und der erste Link führt zu den Mitarbeitern also auf die Homepage. Das Vorlesungsverzeichnis ist eine pdf-Datei. Die Seite wurde letzte mal 11.02.2005 aktualisieren.

2. Universität Jyväskylä -Das Institut für Deutsche Sprache und Kultur.

1. Inhaltsangebot und Ästhetik

Die Seite hat sehr viel Information, also viele Links. Die Hauptseite selber ist einfach mit einem weissen Hintergrund auf dem die Links sin und auf der linken Seite gibt ein schlechtes Bild. Die Links sind in drei Gruppen aufgeteilt:

Hoch gelegen die Links:
Startseite der Uni | Fakultäten | Studienplätze | Lageplan | Adresse | Auf Finnisch |

Aktuelle Links:
Studienberatung, Personal, Studium, Studiengänge 2000-2002,Unterricht im Studienjahr 2004-05, Prüfungen im Frühling 2005, Forschung, Deutsche Kulturstudien DKS, Unterricht DKS im Studienjahr 2004-05, Studentenorganisation,

Weitere Webseiten:
Finnland-Institut in Deutschland, Botschaft der Republik Finnland (Berlin), Botschaft der BRD, Die Deutsche Bibliothek, Goethe Institut,,DAAD, Verlage.
Die Links von der finnischsprachigen und deutschsprachigen Hauptseite trennen sich von einander.

2. Funktionalität Leichtigkeit der Navigation und Aktualität

Es gibt viele Links die gut eingeteilt sind. Die finnischsprachige Hauptseite ist noch besser eingeteilt wie die deutschsprachige. Es wird nicht gesagt, wann die Seite letzte mal aktualisiert worden ist.

3. Universität Turku -Institut für Übersetzen und Dolmetschen / Deutsch

1. Inhaltsangebot und Ästhetik

Die Hauptseite von Universität Turku ist zweiteilig. Erst gibt es eine Seite die den Besucher Willkommen wünscht. Die eigentliche Homepage ist langweilig, aber die Hauptlinks sind klar in ihrem Aufbau. Im Vordergrung ist ein Text, der den Lehrfach vorstellt.
Auf der linken Seite gibt es die Links: Etusivu, Yleistä, Opinnot, Henkilökunta,
Pyrkiminen,Valmistuminen,Tutkimus,Ajankohtaista,Vaihtelua, Linkkejä.

2. Funktionalität Leichtigkeit der Navigation und Aktualität

Es wird nicht gesagt, wann die Seite letzte mal aktualisiert worden ist. Auf der Hauptseite gibt es wenige Links. Alle links führen zu mehreren Links die auf die Hauptseite erscheinen, wenn man auf sie klickt. Nur sind die ersten zwei Links Etusivu und Yleistä die gleichen, die man schon auf die

4. Universität Vaasa: Institut für deutsche Sprache und Literatur

1. Inhaltsangebot und Ästhetik

Die Homepage sieht uninteressant an. Die Hauptseite ist 29.9.2004 das letzte mal aktualisiert worden.

Es gibt drei Haubtüberschriften mit Links:

Institut: Das Institut stellt sich vor, Kontaktadressen, Mitarbeiter, Russische Sprache

Studium:Aufnahme zum Studium, Studienhandbuch (auf Finnisch), Studieren in Deutschland (DAAD), Studienmaterialen

Forschung :Forschungsprofil, Lizentiatenarbeiten, Dissertationen, Publikationen des Instituts. SAXA, Wissenschaftliche Aktivität CRIS-Datenbank, Konferenzen

2. Funktionalität Leichtigkeit der Navigation und Aktualität

Am 25.4 konnte man die Seite nicht benutzen, sie ging nicht auf.

5. Universität Helsinki GERMANISTISCHES INSTITUT

1. Inhaltsangebot und Ästhetik

Die Hauptseite hat einen weißen Hintergrund. Die Seite ist gut aufgebaut und hat ziemlich viel Information. Die Hauptseite ist so aufgebaut, dass in der Mitte ein Text über das Institut etwas erzählt und darunter ist eine Animation, indem die Bilder ab und zu wechseln. Dazu gibt in der Mitte einen Link: Neu auf dieser Seite: Termine der Buchklausuren und Gedicht des Monats.
Die Hauptseite ist gut ind schön aufgebaut und ist sehr deutlich.

Die Links sind in drei Gruppen aufgeteilt:

a)Hoch gelegen die Links:
Universität Helsinki > Humanistische Fakultät > Germanistisches Institut
b)Auf der linken Seite sind die Links:


c)Unten noch die Links:

Die Links von der finnischsprachigen und deutschsprachigen Hauptseite trennen sich nicht von einander.

2. Funktionalität Leichtigkeit der Navigation und Aktualität

Es wird nicht gesagt, wann die Seite letzte mal aktualisiert worden ist. Es gibt aber ein Link: Gedicht des Monats, also sollte die Aktualisierung nicht so lange her sein.

7. Universität Tampere
Institut für deutsche Sprach- und Kulturstudien

1. Inhaltsangebot und Ästhetik

Diese Seite sieht sehr veraltet aus. Auf der linken Seite gibt einen
Gedicht und rechts die Hauptlinke:
Nicht wissen wo DAS STUDIUM
nicht wissen was FORSCHUNGSTHEMEN
nicht wissen warum DIE STUDENTEN
nicht wissen wie… UNSERE MITARBEITER
EXTRAS

2. Funktionalität Leichtigkeit der Navigation und Aktualität

Die wenigen Links sind klar dargestellt worden. Es sieht so aus, dass die Seite lange nicht aktualisiert worden ist.

 
At 11:13 vorm., Blogger Student said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 7:13 nachm., Blogger die Mela said...

Helsinki:
Sehr gute Homepage. Die Seite ist informativ, optisch ansprechend und an das Layout der übrigen Seiten der Uni angepasst. Die Seite ist sowohl auf Deutsch als auch auf Finnisch benutzbar und übersichtlich. Alle nötigen Informationen findet man hier. Die Nachteile: als deutsche Gaststudent empfinde ich das Vorlesungsverzeichnis als relativ unübersichtlich, nicht immer sehr klar zu verstehen und teilweise nicht umfassend genug; zudem sind manche Seiten, wie z. B. der Studienführer, nur auf Finnisch vorliegend.

Joensuu:
Gut angepasste, optisch nette Seite. Leider ist das Vorlesungsverzeichnis nur auf Finnisch (nur die Titel der Kurse sind übersetzt, jedoch komischer Weis eins Englische). Dass ein Verweis „Recent Dissertations“ heißt und dann auch auf die Seite des „Foreign Language Department“ verweist, finde ich irritierend. Ich finde es schade, dass es keine weiteren Informationen über das Institut gibt, wie zum Beispiel die Geschichte oder die Studierendenschaft oder dergleichen, aber wichtig ist dies vielleicht nicht. Es gibt in jedem Fall nicht so viel weiterreichende Information wie bei dem Institut in Helsinki.

Jyväskylä:
Sehr gut. Die Seite ist ansprechend, umfassend sowohl auf Deutsch als auch auf Finnisch.

Oulu:
Die Homepage wirkt recht unorganisiert. Die Links sind nur schwer zu finden und zudem ist alles nur auf Finnisch. Eine Mitarbeiterverzeichnis sucht man leider vergebens. Die Liste der nützlichen Links finde ich recht gut zusammengestellt, wobei es einen eigenartigen Eindruck macht, dass diese Seite nun wieder auf nur auf Deutsch zur Verfügung steht. Insgesamt macht die Seite einen eher schlechten Eindruck.

Tampere:
Diese Homepage macht einen recht guten Eindruck, wenn auch keinen so guten, wie beispielsweise die des Instituts in Helsinki. Die Seite ist optisch ansprechend und auch recht gut strukturiert, hat jedoch ein paar sprachliche Mängel und bietet zudem kaum Informationen auf Finnisch – der Link „opinto-opas“ führt sogar ins Leere. Zudem sind die finnischen Seiten auch nicht von allein Seiten aus gleich gut zu erreichen. Dass man keine Fotos der Mitarbeiter zu sehen bekommt, finde ich schade, ist aber vielleicht auch nicht so wichtig. Die Linkliste ist nett gemacht.

Turku:
Die Seite wirkt auf den ersten Blick ganz in Ordnung, zeigt aber auf den zweiten Lücken im deutschen Teil, beispielsweise findet man unter dem Verweise „Aktuelles“ nur Finnische Einträge wie auch unter Selbstlernprüfungen. Zudem finde ich es schade, dass man nur von den finnischen Seiten aus auf die Fachschaftsseite kommt.

Vaasa:
Die Seite sieht gut aus und macht viel her durch ihr umfassendes Angebot auf Deutsch, Finnisch, Schwedisch und Englisch. Leider funktioniert hier nicht alles perfekt, zum Beispiel verweist der schwedisch „Kursmaterial“-Link scheinbar auf eine deutsche Seite, aber ansonsten funktioniert das schon sehr gut, auch wenn es etwas weniger Informationen auf den deutschen Seiten zu geben scheint.

Åbo:
Die Eingangsseite ist irritierend, da man auf Deutsch begrüßt wird, dann aber ein schwedischer Text folgt; die Informationen finden sich dann jedoch darunter auch auf Deutsch. Das Unterrichtsprogramm zu finden ist umständlich und zudem letzten Endes vergebens, da es das Dokument angeblich nicht gibt. Das Studienhandbuch ist leider nur über eine andere Seite zu finden und das Vorlesungsverzeichnis scheint es nur auf Deutsch zu geben; generell sind manche Seiten nur auf Schwedisch oder nur auf Deutsch verfügbar zu sein – schade. Leider auch hier keine Bilder der Lehrenden. Insgesamt ganz in Ordnung, könnte aber besser sein.

Melanie Montua

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home